Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Radkummerkasten: Kreuzung Hütteldorfer Straße – Schanzstraße – Schmutzergasse

Im April 2016 hat die Radlobby Bezirksgruppe Wien15 eine Befahrung der Radroute Schönbrunn – Schmelz durchgeführt, dabei fanden wir bei der Kreuzung Schmutzergasse – Schanzstraße – Hütteldorfer Straße einige Probleme und hoffen, dass diese behebbar sind. Wir hatten auch Ideen für eine alternative Planung, die mit wenigen Maßnahmen umzusetzen ist und die Befahrbarkeit deutlich erhöhen kann.

Die Radroute Schönbrunn – Schmelz ist eine Basisroute des Wiener Hauptradverkehrsnetzes. Entsprechend gut sollte diese Route auch ausgebaut sein.

1. Wenn man aus der Schmutzergasse von Norden kommt, muss man sich auf der Schanzstraße auf der Fahrbahn einordnen. Dies ist nicht legal möglich, da man eine Sperrlinie zwischen den Fahrbahnen der Schanzstraße überfahren muss (siehe Abb. 2 und Abb. 3). Der Wegweiser nach Schönbrunn zeigt einfach nach links, nicht-ortskundige werden wohl – aufgrund der Sperrlinie – eher gegen den Einrichtungsradweg auf der Verkehrsinsel im Kreuzungsbereich fahren. Hier wäre eine zusätzliche Wegweisung für Radfahrende sinnvoll, zum Beispiel eine rote Fläche die vor bis zur Haltelinie zur Hütteldorfer Straße geht.

2. Bei Ampel-Rückstau in der Schanzstraße ist es oft unmöglich sich einzureihen und man muss auf dem schmalen Mittelstreifen stehen bleiben und warten. Wenn sich der Rückstau in der Grünphase zu bewegen beginnt ist es auch nicht leicht sich einzuordnen, immerhin muss man einen Fahrstreifen queren. Überhaupt ist die Fahrbahn sehr schmal, es gibt nur im vordersten Bereich vor der Haltelinie eine kleine Aufstellfläche für Radfahrende.

Außerdem kommt es immer wieder zu Konflikten mit PKW die von der Schanzstraße stadteinwärts kommend in die Schmutzergasse abbiegen oder in die stadtauswärts führende Fahrbahn umdrehen.

Für ungeübte Radfahrende ist diese Relation also nicht akzeptabel.

3. Der Einrichtungsradweg auf der Mittelinsel Richtung Norden endet derzeit mit einem Linksabbiegepfeil. Um in die Schmutzergasse zu fahren – was ja die Radroute ist – muss man aber gerade über die Fahrbahn fahren. Hier sollte also ein Geradeaus-Links-Pfeil aufgemalt werden. (siehe Abb. 3)

4. Dies wird erschwert durch die mangelhafte Wegweisung in diesem Bereich. Der einzige Wegweiser Richtung Schmelz befindet sich auf dem Einbahnschild im östlichen Bereich der Schmutzergasse und ist nur aus Richtung der Fahrbahn zu sehen. Es ist also für Radfahrende die aus Richtung Süden kommen unmöglich zu sehen (siehe Abb. 4). (Erschwerend kommt hinzu, dass das Einbahnschild ein bisschen verdreht zu sein scheint). Hier sollte auf jedenfall ein Wegweiser unter dem Radweg-Ende-Schild angebracht werden.

5. Die Grünphase der Querung Hütteldorferstraße ist gleichzeitig mit dem FußgängerInnenübergang über die Schanzstraße, Fahrbahn stadtauswärts. Radfahrende rechnen nicht damit, dass hier die FußgängerInnen kreuzen, daher kommt es immer wieder zu Konflikten.

Es sollte kein Problem sein, die Ampelphase für den MIV Hütteldorfer Straße – Schanzstraße zu verkürzen, da hier wesentlich weniger Verkehr ist als in der Hütteldorfer Straße selbst – die Grünphasen sind gemeinsam und daher exakt gleich lang.

Man könnte die derzeitige Grünphase der Fahrbahn Hütteldorfer Straße – Schanzstraße zweiteilen: Zuerst die FußgängerInnenquerung über diese Fahrbahn, damit FußgängerInnen die bereits warten mit einem Zug beide Zebrastreifen queren können. Danach könnte der MIV Grün bekommen bis zum Ende der jetzigen Grünphase, damit der MIV abfliessen kann und keinen Rückstau über die Kreuzung mit der Johnstraße verursacht.

6. Es wäre gut, wenn die Radüberfahrt ein paar Sekunden vor der Schanzstraße grün bekommen könnte, um Konflikte MIV – Radfahrende zu vermeiden.

7. Bessere Wegweisung. Auf die mangelnde Wegweisung hab ich schon bei Punkt 3. hingewiesen. Um ortsunkundige Radfahrende durch diese Kreuzung zu weisen sollten zumindest noch die folgenden Wegweiser angebracht werden:

Richtung Schönbrunn:
* Nach der Querung Hütteldorfer Straße ein Wegweiser nach rechts auf den Radweg.
* Bei der Kreuzung Hütteldorfer Straße # Schanzstraße nach links in die Sturzgasse.

Richtung Schmelz:
* Bei der Kreuzung Hütteldorfer Straße # Schanzstraße nach rechts auf den Radweg.
* Bei der Radüberfahrt über die Hütteldorfer Straße nach links auf die Radüberfahrt.
* Beim Ende des Einrichtungsradweges in der Schanzstraße unter dem Radweg Ende ein Wegweiser nach rechts in die Schmutzergasse (siehe Punkt 3).

8. Nachdem das Benützen der stadteinwärtigen Fahrbahn Schanzstraße nicht tauglich für ungeübte RadfahrerInnen ist (siehe Punkt 2), schlage ich folgende bauliche Änderung vor:

Den Einrichtungsradweg auf der Mittelinsel umzudrehen, sodass die Route hier jetzt südwärts verläuft. Die nordwärts fahrende Route könnte gleich nach dem FußgängerInnenübergang Schanzstraße stadtauswärts in die Schanzstraße eingeordnet werden, da ja der MIV hier während der Grünphase der Radüberfahrt über die Hütteldorfer Straße sowieso rot hat und daher keine Konflikte entstehen können. (siehe Abb. 4 und Abb. 5)

Zusätzlich sollte man den FußgängerInnenübergang zwischen den Fahrbahnen Schanzstraße etwas verschwenken, um eine Aufstellfläche für die Radfahrenden zu erhalten. Ein Zebrastreifen in der Konfliktzone RadfahrerInnen und FußgängerInnen ist sicher eine gute Idee.

Der einzige Nachteil dieser Lösung ist, dass es zu Konflikten zwischen abbiegenden PKW aus der Schanzstraße in die Hütteldorfer Straße stadteinwärts kommen kann (die gibt es derzeit auch schon für die nordwärts fahrenden RadfahrerInnen). Vorgrün für die Radüberfahrt würde diese Problematik reduzieren (siehe Punkt 5).

Zusammenfassung:
1. Südwärtsfahrend, muss eine Sperrlinie überfahren werden -> bessere Wegweisung
2. Südwärtsfahrend, Einordnen auf Schanzstraße nicht akzeptabel
3. Nordwärtsfahrend, Ausfahrpfeil aus Einrichtungsradweg korrigieren
4. Nordwärtsfahrend, Wegweiser in die Schmutzergasse fehlt
5. Nordwärtsfahrend, Konflikte mit FußgängerInnen auf Mittelinsel wegen gleichzeitiger Grünphase -> Ampelphase anpassen.
6. Nordwärtsfahrend, Vorgrün für Radüberfahrt.
7. Diverse fehlende Wegweiser.
8. Alternativplanung: Einrichtungsradweg umdrehen, Mitbenutzen der stadtauswärtigen Fahrbahn, Verschwenken FußgängerInnenübergang Schanzstraße.

Angehängt finden sie ein PDF mit folgenden Bildern:
1. Übersichtsplan der Radroute in diesem Bereich, wo die Problemstellen markiert sind.
2. Foto aus der Schmutzergasse auf die Schanzstraße in Richtung Hütteldorferstraße. Die Sperrlinie ist rechts vorne teilweise erkennbar. (siehe Punkt 1).
3. Foto vom Einrichtungsradweg in Richtung der Radroute. Der rote Kreis links markiert den Linksabbiegen-Pfeil auf die Schanzstraße (siehe Punkt 3). Der rote Kreis rechts markiert den Wegweiser Richtung Schmelz – der nur von der anderen Seite zu lesen ist (siehe Punkt 4).
4. Alternative Planung (siehe Punkt 8)
5. Visualisierung der umgestalteten Mittelinsel: von links hinten kommt der Einrichtungsradweg (der derzeit eben in die umgekehrte Richtung verläuft). Der Radfahrstreifen in die Schanzstraße verschwenkt nach dem Zebrastreifen auf die Fahrbahn. Der FußgängerInnenübergang ist etwas verschwenkt um Aufstellflächen in beide Richtungen zu erhalten, außerdem ein Zebrastreifen für den Konfliktbereich.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl